Neue Produkte & Geschäftsideen Podcast Sidepreneur-Podcast

#FragSidepreneur Folge 002: Wie komme ich in die Umsetzung?

Hier kannst du dir die aktuelle #FragSidepreneur Folge anhören:

 

Wer lieber lesen statt hören möchte, hier entlang:

 

Peter: Heute wollen wir nach den zwei Intro Folgen mit der ersten konkreten Fragen von euch, unserer Community starten. Ich habe wieder Felix Plötz zu Gast und freue mich, dass wir heute mit der ersten Frage loslegen! Sie kommt von Hans. Hans hat uns gefragt:

„Wie komme ich überhaupt in die Umsetzung?“

Also wie finde ich denn den Einstieg in das Unternehmertum bzw. in die nebenberufliche Selbstständigkeit?

 

 

Motivation und Mindset

 

Felix: Eine sehr spannende Frage, weil sie sozusagen der Beginn von allem ist. Peter und ich haben uns ja in den zwei Intro Folgen ausgiebig über unsere Motivation für das Unternehmertum unterhalten. Wir haben außerdem geklärt ob wir in der Vergangenheit eher von einer „von weg“ oder eine „hin zu“ Motivation angetrieben sind.

Ich glaube das sich diese Frage wirklich  jeder selbst kritisch stellen muss. Also was treibt dich da draußen an?

Ist z.B. mein Job so nervig, schlecht bezahlt und nervt mich mein Chef so, dass ich unbedingt weg möchte? Das wäre also eine „von weg“ Motivation.

 

Oder habe ich z.B. eher dieses Bild vor Augen, dass ich ortsunabhängig arbeiten und/oder mehr verdienen möchte?

Bei mir war das so, dass ich ein ganz konkretes Bild vor Augen hatte, was mir geholfen hat in die Umsetzung zu kommen. Dieser initiale Startschuss ist enorm wichtig.

Es gibt ja bereits den Begriff des „Wantepreneurs“. Ein Typus Mensch, der schon damit zufrieden ist, dass er sich beschweren kann und anderen davon erzählst, aber selbst nichts angeschoben bekommen würde. Der Wantepreneur wird es immer schwierig haben selbst was auf die Beine zu stellen!

Wahrscheinlich hat dieser Unternehmer Typ aber auch kein klares Ziel für sich visualisiert. Also wo er mit seiner Unternehmung überhaupt hin will.

 

Peter: Wie bist du den konkret bei der Visualisierung deiner Ziele vorgegangen? Gab es ein Board wo du verschiedene Bilder hingehängt hast und dir diese jeden Tag angeschaut hast?

Oder hat sich das alles in deinem Kopf abgespielt?

 

Felix: Du wirst jetzt lachen… Ich habe mir damals eine coole kostenlose Schriftart ausgesucht und habe mir damit ein Logo aus meinem Namen gemacht. Als Subtitle zur Erklärung des Namens/Brand habe ich die Worte: Autor, Keynote Speaker, Business Angel und Entrepreneur gewählt. Das ist mittlerweile ein wenig länger als fünf Jahre her und bis auf den Business Angel hat das alles auch gut geklappt.

Ich wollte das aber auch unbedingt und wollte gleichzeitig auch dringend von etwas weg. Also hat sich die Motivation zu Umsetzung meiner Ziele gar nicht mehr so gestellt. Aber klar ich kenne das auch zu gut, wenn der Schmerz nicht groß genug ist oder das Neue nicht unbedingt erstrebenswert ist, ist es für viele Menschen schwierig.

 

Peter:  Um nochmal auf die Teeküche zurückzukommen. Ich glaube viele Leute, wollen sich auch einfach unterbewusst „nur“ über Dinge beschweren ohne wirklich was ändern zu wollen. Im Grunde genommen geht es ihnen gut, aber man schafft durch das sich Beschweren einfach ein Gesprächsthema, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Ich finde es bei dir eben auch sehr spannend, dass du deine persönliche Vision schon vor 5 Jahren für dich visualisiert hast. Heute hast du dieses Ziel dann auch tatsächlich zu großen Teilen erreicht. Du hast also ein Ziel ganz genau verfolgt.

 

Bei mir war das anfangs ehrlicherweise gar nicht so. Ich habe ja einfach mit einem Business gestartet von dem ich zu Beginn so gut wie keine Ahnung hatte und mir auch nicht vorstellen konnte, dass ich das für 20 Jahre oder länger machen will.

 

Felix: Das konnte ich zu Beginn aber auch nicht! Ich wusste ganz genau mein erstes Side-Business wird eine Eintrittskarte, aber wenn mit Sicherheit nicht das sein, was ich als letztes mache.

 

Peter: Ok! Ich glaube wir können uns aber hier darauf einigen, dass eine Vision ein ganz starker Antrieb sein kann, in die Umsetzung zu kommen und  in schwierigeren Zeiten durchzuhalten.

 

Felix: Deshalb kann ich mich nur wiederholen, stellt euch unbedingt die Frage: „Warum tue ich das?

 

 

Auf eine Idee gleich einen ersten Schritt zur Umsetzung folgen lassen

 

Peter: Ich finde aber auch noch einen zweiten Aspekt sehr wichtig. Wenn man zum Beispiel eine Geschäftsidee hat, sollte man gleich den ersten Umsetzungsschritt machen.

Auch wenn es nur eine Kleinigkeit, wie eine erste Keyword Recherche auf Google ist. Man kann sich nämlich sehr schnell in 1000-den von Ideen verlieren ohne jemals konkret zu werden.

 

Felix: Das ist genau richtig! Um diese Folge und unsere Antwort nochmal zusammenzufassen. Es sind also zwei Säulen auf dem alles steht. Die eine ist die Motivation, die wir sehr ausführlich besprochen haben und das andere ist, sich konkrete Schritte zu überlegen und diese dann auch direkt zu gehen. Im praktischen Teil sollte man sich auch nicht gleich zu Beginn vom Umfang der Unternehmung abschrecken lassen, sondern Meilensteine für die Umsetzung zu definieren und diese nach und nach anzustreben.

Ich freue mich schon auf die nächste Folge! Bis dahin.

 

Du hast eine Frage zum Thema nebenberufliche Selbständigkeit und Unternehmertum?

Dann schick sie uns einfach an info@sidepreneur.de!

 

Links zur Folge: 

Sidepreneur Community: https://sidepreneur.de/facebookgruppe

Webseite Felix Plötz: https://www.felixploetz.com

Webseite Peter Lutsch: https://www.peterlutsch.de

 

Über den Autor

Sidepreneur Team

Sidepreneur Team

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

/* ]]> */