EFL - Einblicke - Fortschritte - Learnings Einnahmen-Reports Erfahrungen & Tipps Ideen & Projekte Sidepreneur-Podcast Transparenz

EFL #02: Kündigung von Daniel, Amazon FBA, Akzeptanz bei der Familie und Workation für Sidepreneure

Meine Erfahrungen zum Start der Selbstständigkeit

EFL: Mit Einblicke – Fortschritte – Learnings kannst du ab sofort alle 14 Tage tief in die Entwicklungen der Sideprojekte von Daniel Schöberl und mir schauen. 

In der zweiten Folge der Serie „Einblicke – Fortschritte – Learnings“ sprechen wir über Daniels Kündigung, meinen Amazon FBA Test und wir beantworten tolle Fragen der User!

Kommentiere fleißig diese Folge und schreib uns deine Fragen, die wir in einer der kommenden Folgen sehr gerne beantworten werden.

Und jetzt nichts wie rein in das Update-Gespräch, das mit der Hammer-News von Daniel startet: Er hat gekündigt und wird ab April seine Selbstständigkeit und seinen Digitalen Nomadenlifestyle in Vollzeit betreiben.

Daniel und ich wünschen dir ganz viel Spaß bei der EFL#02 Folge!

Die EFL-Folge #02 mit Daniel und mir im Sidepreneur Podcast

Sidepreneur bei iTunes anhören: Jetzt iTunes öffnen

Shownotes zu den Updates von Daniel und Michael

Was ist in den letzten zwei Wochen passiert?

Daniel:

    • Hat vor kurzem seinen Job gekündigt und wird nicht mehr lange Sidepreneur sein.
    • Hat bereits vor ca. einem Jahr seinen Hauptjob auf Teilzeit (70 Prozent) reduziert und träumt vom Leben als digitaler Nomade.
    • Er hat jetzt einen Geldpuffer und alle Vorbereitungen getroffen – ab 1. April geht er also komplett in die Selbständigkeit.

Wie sieht die Vorbereitung auf die komplette Selbständigkeit aus?  

    • Viele Fragen sind zu klären, z.B. zur Gewerbeummeldung, zur Wohnsitzummeldung, zur Krankenversicherung und: Wo soll es eigentlich hingehen? (In Deutschland bleiben? Ins Ausland gehen?)
    • Krankenversicherung: Macht einen großen Teil der Fixkosten aus. Wichtige Fragen: Gesetzliche oder private Versicherung? Die Krankenversicherung während des Aufenthalts im Ausland auf Anwartschaft setzen? Dazu wird er in den nächsten Wochen mehr berichten.
    • Wo es hingehen soll: Den Sommer über evtl. nach Berlin und in den osteuropäischen Raum, im Herbst/Winter dann nach Südostasien oder Südamerika.
    • Kommunikation gegenüber den Kunden: Auf der „Über mich“-Seite steht schon länger, wo Daniels Weg hingehen soll. Die Kommunikation läuft schon jetzt via Email und Skype, was auch aus dem Ausland wunderbar funktioniert.

Michael:

Sidepreneur

    • Erste Artikel wieder veröffentlicht.
    • Erste Folge des „Einblicke – Fortschritte – Learnings“-Podcasts ist sehr gut angekommen.
    • Artikel zum Thema „Amazon FBA“ veröffentlicht, in dem er beschreibt, wie er mit 100 Euro getestet hat, ob Amazon FBA für ihn funktioniert.
    • Kleines Missverständnis bei den Lesern aus den letzten Folgen zum Thema Gastbeiträge: Die soll es auch auf Sidepreneur geben, vor allem aber ging es darum, das Potential von eigenen Gastbeiträgen auf anderen Seiten zu nutzen, um auf den eigenen Blog aufmerksam zu machen à erste Gastbeiträge sind angefragt.
    • In den kommenden Tagen wird es viele spannende Interviews mit Experten zu verschiedenen Themen geben. Fokus: Learnings und Mehrwerte.

Mastermindgroups.de

    • Beta-Lounge erfolgreich verlaufen: 24 Teilnehmer in sechs Gruppen aufgeteilt.
    • Erste Gruppen haben ihre erste Mastermind-Session gestartet.
    • Das Feedback ist super und das Matching in den Gruppen passt sehr gut: von jungen Anfängern bis zu erfahrenen Unternehmern à guter und spannender Austausch mit viel Potential zur Weiterentwicklung.

Amazon FBA

    • Noch in der Testphase (seit September). Mit 100 Euro und ohne großen Aufwand gestartet.
    • Ein Produkt gelauncht und die ersten Hürden erfolgreich gemeistert.
    • Momentan 3- 5 Sales pro Woche.
    • Fazit: Gutes Geschäftsmodell für alle Sidepreneure als kürzester Weg zum ersten Umsatz.
    • Ziel in den nächsten Tagen und Wochen: ca. 10 Produkte testen und die 2 – 3 besten mit eigener Marke und eigenem Label vertiefen.
    • Tipp: Schau dir an, welches Produkt sich bei Amazon schon gut verkauft (Bestseller-Rank) und überlege dir, wie du es noch ein bisschen besser anbieten kannst. Lies dir z.B. die schlechteren Bewertungen durch um von den Käufern selber zu lesen, welche Verbesserungen sie sich wünschen.

User-Fragen:

Wie kann man die Steuererklärung fürs kommende Jahr vereinfachen?

  • Michael:
    • Es ist wichtig, das ganze Jahr über schon die Steuerfragen einzubeziehen und schon mal Vorarbeit zu leisten, indem du deine Einnahmen und Ausgaben sauber in einer kleinen Buchhaltung führst und möglichst deinem Steuerberater regelmäßig zukommen lässt
      (Hinweis: Steuer-Fragen sind immer sehr individuell und sollten mit einem Steuerberater geklärt werden, da ich dazu keine „Beratung“ leisten kann und darf)
    • Aber im kommenden Newsletter Ende Januar wird es um das Thema Steuererklärung gehen, in dem Michael eine kostenlose Vorlage für die Zusammenarbeit mit einem Steuerberater und als Vorbereitung auf die Steuererklärung bereitstellt
    • Hier kannst du dich noch in den kostenlosen Freebie-Newsletter eintragen, um die Vorlage und kommende Freebies rund um deine nebenberufliche Selbstständigkeit zu erhalten

Wie habt ihr es geschafft, die Akzeptanz bei Familie und Freunden aufrecht zu erhalten?

  • Daniel:
    • Es ist oft schon schwierig, die Tätigkeit im Angestelltenjob verständlich zu machen.
    • Wenn man sich dahingehend selbständig machen möchte, heißt es oft: „Mit dem Internet kann man doch eh kein Geld verdienen!“
    • Mittlerweile berichtet Daniel über seine Projekte und Freunde und Familienangehörige lesen seine Blogs, dadurch wächst die Akzeptanz.
    • Aber: Die Kündigung seines Jobs hat die Familie skeptisch aufgenommen.
    • Wichtig: Ziele, Motivation und Nutzen kommunizieren.
  • Michael:
    • Kommuniziert offen über seine Ziele und seine Motivation und erklärt: Nebenbei etwas aufzubauen, ist für ihn Leidenschaft und Hobby.
    • Es bringt viel, zu erklären, dass man sich ein zweites Gehalt aufbauen möchte, um weniger abhängig vom Angestelltenjob zu werden und um dann wieder mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen zu können.
    • Aber: Die ersten ein bis zwei Jahre bis dahin muss man erst einmal viel Zeit investieren.
    • Deshalb der Tipp: Familie und Freunde an Erfolgen und Misserfolgen teilhaben lassen.

Was ist eigentlich eine „Workation“ und wie läuft sie ab?

  • Daniel:
    • Den Begriff gibt es noch nicht lange. Work = Arbeit und vacation = Ferien à Eine Auszeit nehmen und dabei arbeiten.
    • Man nimmt sich die Zeit, ein bestimmtes Projekt zu fokussieren und vorzubereiten.
    • Gerade für Sidepreneure eine gute Möglichkeit, Projekte voranzubringen.
    • Es gibt z.B. Coworking-Spaces, die man mieten kann.
    • Letzten November ist Daniel gemeinsam mit Julian für zwei Wochen nach Marokko geflogen und sie haben dort die Strategie für 2016 für I am Digital erarbeitet.
    • Man steht morgens auf, frühstückt in aller Ruhe, hat den Kopf frei und arbeitet dann im Co-Working-Space an seinen eigenen Projekten.
    • Fazit: Jeden Tag 5 -6 produktive Stunden.
    • Tipp: Mach dir vor der Workation schon Gedanken, was du erreichen möchtest und setze dir realistische Ziele, mit denen du sowohl Arbeit als auch Urlaub genießen kannst.
  • Michael:
    • Würde auch gerne eine Workation ausprobieren.
    • Allein schon bei gutem Wetter und positiver Stimmung lässt es sich besser arbeiten.
    • Für viele Projekte braucht man gar nicht länger als eine Woche, vor allem um sie zu starten.

Was sind die Ziele für die kommenden zwei Wochen?

  • Daniel:
    • Hausaufgaben für die Mastermindgroup: Zeitplan für die Aufteilung von Dienstleistungsprojekten und Blogprojekten erstellen.
    • Für die bevorstehende Selbständigkeit bürokratische Fragen regeln.
  • Michael:
    • Masterminds begleiten und betreuen.
    • Den großen Launch Anfang März vorbereiten.
    • Ein Produkt für Amazon FBA finden und bei Amazon online stellen.

Alle erwähnten Links:

Folge der Bitte von Daniel und schreibe uns deine Fragen! Was sollen wir in den kommenden Folgen besprechen? Was sollen wir dir genauer beleuchten oder wozu sollen wir mal eine Folge aufnehmen? Rein damit in die Kommentare oder auch in der Sidepreneur Community bei Facebook!

Über den Autor

Michael

Michael

Ich liebe es, digitale Produkte zu kreieren, die den Menschen Spaß machen und im besten Fall noch eines ihrer Probleme lösen. Deshalb arbeite ich in meinem Vollzeitjob als Produktmanager und als Sidepreneur an eigenen Projekten wie der Sidepreneur-Plattform hier, an einem Tool im Visual Branding für Marken und Unternehmen sowie als "Virtueller Produktmanager" für kleine und mittlere Unternehmen.
Ebenso experimentiere ich liebend gerne online und präsentiere euch bald neue Projekte!
Mehr Infos erhältst du hier: Über Sidepreneur

3 Kommentare

  • Hallo Michael, hallo Daniel,

    mir gefällt diese neue Serie sehr gut! Insbesondere weil ihr einen noch größeren persönlichen Anteil rein bringt als in den Podcasts davor. Bei einer der nächsten Folge würde mich noch mal das Thema: „Blog Artikel schreiben“ interessieren. Und dabei besonders: wann ist ein Artikel bei euch fertig, wie oft lest ihr noch mal drüber, holt ihr euch Unterstützung (Lektorat etc.) – also im Prinzip die Frage: was macht ihr zur Qualitätssicherung eurer Blogartikel?

    Dankeschön und weiterhin viel Erfolg!

    Schöne Grüße,
    Peter

    • Hallo Peter,
      vielen Dank für dein Lob. Das freut uns sehr, dass dir die persönlichen Einblicke gefallen und auch etwas Mehrwert liefern!

      Deine Frage(n) nehmen wir sehr gerne mit auf – sehr spannend.
      Noch mal Dankeschön für deine Frage,
      Michael

  • Hi ihr beiden!
    Ich betreibe selbst auch einen Blog zum Thema Passives Einkommen, raus aus 9-to-5 usw. Mein aktuelles Projekt ist derzeit das Amazon FBA Modell. Mein erstes Produkt wird kommende Woche endlich online gehen.
    Wie sieht es denn bei euch aus? Stehen die 2-3 Produkte bereits fest?

    LG,
    Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

/* ]]> */