Erfahrungen & Tipps Podcast Sidepreneur-Podcast

012 #FragSidepreneur: Wie finde ich Kunden für mein Produkt oder meine Dienstleistung?

Nina hat uns folgende Frage gestellt: Wie generiere ich Sales mit meinem Sidebusiness?

 

WIE FINDE ICH KUNDEN FÜR MEIN PRODUKT?

Felix zeigt in seinem Buch „Das 4 Stunden Startup*“ verschiedene Wege zum Kunden, was man vielleicht auch erst einmal in Form eines Markttestes vornehmen kann, um so eine Idee evaluieren.

 

BEZAHLTE WERBUNG WIE SUCHBEGRIFF BASIERTE GOOGLE ADWORDS

Du kannst z. B. mit Google Ads werben.  Wenn jemand bestimmte Keywords, also Suchbegriffe eingibt,  kannst Du ihn so auf Deine Landingpage, Deine Seite ziehen. Es gibt kostenfreie Tools wie Jimdo, auf denen Du schnell eine einfache Landingpages aufsetzen kannst. Natürlich kommt es auf das Design an, wenn diese Landingpage gut optimiert sind, hast Du hier einen starken Kanal um an Kunden zu kommen.

Google Ads sind nicht interessenbasiert, sondern Suchbegriff-basiert, wenn jemand ‘Hundeleine Golden Retriever’ sucht, dann kannst denjenigen abfangen und auf Deine Seite holen.

 

INTERESSENBASIERTE BEZAHLTE WERBUNG

Facebook Ads sind eine weitere Form der bezahlten Werbung ist. Wenn man ein Produkt hat, was wenig Erklärung bedarf, ist das eine Möglichkeit.

Du kannst das gleiche auch bei Youtube machen, Du kannst Youtube-Werbung schalten, Du kannst ein eigenes Video machen, Du kannst das Video bewerben, all das ist möglich.

Bei den Social Media Networks wie Facebook, Twitter, Instagram etc. kannst Du interessensbasiert Werbung aufspielen. Du kannst die Leute auf Deine Landingpage holen oder kannst eben in die Gruppen gehen und Dich mit den Leuten vernetzen und dort das erste Interesse an Deinem Produkt sehen.

 

KOSTENFREIE WERBUNG IN SOCIAL MEDIA

Du kannst natürlich auch ohne Geld auszugeben, werben. Nutze Facebook, suche Interessenten via Gruppen, falls Du noch keine eigene Community hast.

Nehmen wir als Beispiel an, Du möchtest eine Hundeleine vermarkten. Hast Du eine eigene Community, vielleicht eine eine eigene Gruppe für Haustiere kannst Du gleich einsteigen. Hast Du keine eigene Gruppe, kannst Du auch Gruppen beitreten. Stelle nicht gleich Dein Angebot als Kommentar ein, sondern frage die Mitglieder bpsw.: Was ist Dir wichtig an einer Hundeleine? Was muss sie unbedingt haben? Was stört an bestehenden Produkten?

So bekommt man gleich verwertbares Feedback, weil die Mitglieder gerne aktiv sind. Sobald die Deinen Beitrag kommentiert haben oder den Beitrag geliked haben, dann gehe einfach hin und schreibe die Leute bei Facebook an: ‘Hi, Du hast mir ein Feedback hinterlassen, ich arbeite da gerade an einem Produkt, Du kannst Dir das hier ansehen. Was hälst Du davon?’

Das ist natürlich ein Zeitaufwand, aber eine kostenfreie Möglichkeit, das Thema anders anzugehen als bezahlte Werbung. Dieser Weg wäre gerade in der ersten Phase wichtig. Hast Du das Problem richtig verstanden, hast Du die passende Lösung? Komme mit den Leuten in Kontakt.

Dieser Weg lässt sich auch auf alle anderen sozialen Netzwerke adaptieren.

Facebook hat den Facebook Marketplace gelauncht. Das sind kostenfreie Kleinanzeigen innerhalb von Facebook. Wenn Du ein Produkt hast, stelle es doch einmal dort ein. Schau mal, ob Rücklauf kommt. Das ist vielleicht nicht für jedes Produkt geeignet, bei der Hundeleine wäre es bspw. eine Möglichkeit. Man kann so auch sehen,  wieviele Anfragen reinkommen. Wenn man dann den proof of concept hat, bekommt man ja auch genau seine Zielgruppe heraus und weiß dann auch später, wie man die am besten bewirbt.

 

SPRECHE MENSCHEN ‘OFFLINE’ AN

Neben den ganzen Online Kanälen besteht auch immer noch die Möglichkeit, wenn man auch noch in der Evaluierungsphase ist, wirklich rauszugehen, zu den Leuten, die am Ende auch das Produkt kaufen sollen. Das können Messen sein, MeetUps, das kann die EInkaufsstrasse sein, das kann im Sportgeschäft sein.

Im Beispiel der Hundeleine kann das auch mal vor dem Geschäft Fressnapf sein. Auch hier, gehe ich mit dem Gedanken los, ich verkaufe jetzt mein Produkt, sondern lerne Deine Zielgruppe noch besser kennen. Schau deren Problem und Deine Lösung genau an, um das dann besser evaluieren zu können.

 

WO IST DEINE ZIELGRUPPE?

Man kann auch ein bisschen kreativ sein. Wenn Du schon ein funktionierendes Produkt hast, kannst Du Dich an jemanden ‘anhängen’. Schau, ob Du bei Fressnapf gelistet werden kannst, wenn wir bei dem Beispiel bleiben oder bei einem anderen Zoogeschäft. Eine anderes Option ist z. B. Ebay. Die Frage ist, wo ist Deine Zielgruppe, wie sucht Deine Zielgruppe? Versetze Dich in Deine Zielgruppe. Sei sichtbar.

 

SEI KREATIV UND FINDE DEINEN FÜR DICH PASSENDEN WEG

Es ist wichtig, dass Ihr kreativ seid, dass Ihr Euch Eure eigenen Gedanken macht. Kopiert nicht irgendwelche Erfolgsrezepte von anderen.

Felix hält zum Beispiel Vorträge und wird dafür bezahlt. Bühne macht Bühne. Wenn er vor Ort ist und vor bspw. 1500 Leuten spricht, kommen danach immer neue Anfragen. Sein Weg zu den Kunden ist auf die Bühne, zu performen und eine gute Leistung zu liefern.

Macht Euch Eure eigenen Gedanken, lauft nicht einfach der Herde hinterher, nur weil man denkt, das machen alle so, das ist folglich richtig. Finde Deinen Weg, der zu Dir passt.

 

Du hast auch eine Frage an das Sidepreneur Team? Dann schick sie uns einfach an info@sidepreneur.de

 

 

Über den Autor

Peter-Georg Lutsch

Peter-Georg Lutsch

Peter-Georg Lutsch ist bereits seit 7 Jahren leidenschaftlicher Sidepreneur. Für ihn ist sein Side-Business nicht nur ein zweites berufliches Standbein, sondern darüber hinaus eine Möglichkeit sich außerhalb seines Angestelltenverhältnisses selbst zu verwirklichen. Hauptberuflich ist er als Senior Online Marketing Manager für eine der größten Online-Jobbörsen Deutschlands tätig. Nebenberuflich berät er KMUs im Bereich Digital Marketing https://www.peter-lutsch.com und ist Co-Founder des Online-Magazins https://www.digital-media-manager.com.

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

/* ]]> */